Dipl.-Biologin Dr. Nina I. Becker


• Weiterbildung im Bereich Entwicklung und Management von Projekten

• Mehrjährige wissenschaftliche Erfahrung in den Bereichen der tierökologischen Freilandforschung, ökologischen Modellierung, Naturschutzbiologie u.a.

Dozentin für Säugetierökologie am FB Biologie der Justus-Liebig-Universität Gießen, Lehrtätigkeit in den Bereichen Ökologie, Zoologie und Naturschutz

• Erfahrungen in der Koordination von Kooperationsprojekten

Wissenschaftliche Betreuung von Bachelor-, Master-, und Promotionsarbeiten

Berufserfahrung


Dipl.-Biologin Dr. Nina I. Becker

seit 3.2016


Lehrbeauftragte für Säugetierkunde und Ethologie für Wild- und Zootiere

an der Justus-Liebig-Universität Gießen


Tätigkeiten:

• Akademische Lehre zum Thema Säugetierkunde und Ethologie am Fachbereich Biologie und Chemie


seit 2015

Selbstständige Biologin und geschäftsführende Gesellschafterin inatu.re


Tätigkeiten:

• Auftragsforschung auf den Gebieten der Säugetierökologie und Habitatmodellierung

• Umsetzung von Artenschutzkonzepten

• Projektbezogene Planung, Umsetzung und landschaftsplanerische Einschätzung

• Landschafts-, Stadt- und Eingriffsplanung

• Artenschutzprüfung, Umweltverträglichkeitsstudien, FFH-Verträglichkeitsprüfung

• Planerische Untersuchung tierökologischer Fragestellungen


seit 2010


Behördlich anerkannte Versuchsleiterin nach §8 TSchG und §44 BNatSchG für tierexperimentelle Arbeiten an freilebenden Wildtieren


Tätigkeiten:

• Organisation, stellvertretende Leitung und Durchführung von tierexperimentellen Arbeiten an freilebenden Wildtieren zum Zwecke der Grundlagenforschung, angewandten Forschung und des Artenschutzes

• Biometrische Versuchsplanung und Dokumentation

• Antragstellung auf Genehmigung von Tierversuchen nach §7 TSchG und §45 BNatSchG


seit 2010

Dozentin an der Justus-Liebig-Universität Gießen


Tätigkeiten:

• Lehrtätigkeit im Bachelor- und Masterstudium Biologie

• Entwicklung von neuen Lehrmodulen

• Forschung auf den Gebieten der Säugetierökologie, der GIS-basierten Habitatanalyse und ökologischen

   Modellierung, sowie Umsetzung von Artenschutzkonzepten


2012 - 2015

Post-Doc an der Justus-Liebig-Universität Gießen


Tätigkeiten:

• Forschung im Bereich der Umweltionformatik und Säugetierökologie

• Aufbau des ökophysiologischen Labors an der Justus-Liebig-Universität Gießen

• Koordination und Leitung von Kooperationsprojekten

• Wissenschaftliche Betreuung von Bachelor-, Master, und Promotionskandiaten


2006 - 2009 

Wissenschaftliche Hilfskraft an der Universität Ulm


Tätigkeiten:

• Leitung des Zoologischen Tutoriums

• Betreuung der Zoologischen Grundübungen

• Betreuung der Tierbestimmungsübungen

• Betreuung des Moduls Funktionsmorphologie der Tiere

• Betreuung des Moduls Morphologie und Biologie der Crustacea


2005 - 2009

Freie Mitarbeiterin am Institut für Tierökologie und Naturbildung (Laubach)


Tätigkeiten:

• Säugetierökologische Erfassungen

• Telemetrische Raumnutzungs-Analysen

• Tierökologische Fragestellungen


2003 - 2006

Studentische Hilfskraft an der Universität Ulm


Tätigkeiten:

• Betreuung der Zoologischen Grundübungen

• Betreuung der Tierbestimmungsübungen

• Betreuung des Moduls Funktionsmorphologie der Tiere

• Betreuung des Moduls Morphologie und Biologie der Crustacea




Werdegang



1.1.2017

Gründung von inatu.re (Geschäftsführerin)


2008 - 2012

Promotionsstudium an der Fakultät für Naturwissenschaften der Universität Ulm


2000 - 2006

Diplomstudium an der Universität Ulm mit Schwerpunkten: Ökologie, Informatik und Zoologie


1997 - 2000

Abitur an der Deutschen Botschaftsschule Peking, China


1987

Einschulung an der Deutschen Evangelischen Oberschule Kairo, Ägypten





Studien im Ausland



2013

Panama, Smithsonian Tropical Research Institute, Forschungsaufenthalt


2005

Costa Rica, La Selva Biological Station (OTS), Datenaufnahme Diplomarbeit


2003

Mexiko, Institut für Experimentelle Ökologie der Tiere, Universität Ulm

Grunddatenerhebung der Fledermausfauna


2002

Panama, Smithsonian Tropical Research Institute, Forschungsaufenthalt




Zusatzqualifikationen

 

und Mitgliedschaften


2014

Zertifikat "Entwicklung und Management von Forschungsprojekten" (Universität Marburg, Universität Kassel)


2011

Zertifikat "FELASA B" (Federation of European Laboratory Animal Science Association)


2011

Zertifikat "Tierexperimentelles Arbeiten an Wildtieren" (Universität Gießen)


seit 2013

Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Säugetierkunde e.V. 


seit 2007

Mitglied beim BUND für Umwelt und Naturschutz


seit 2007

Mitglied bei Aktiontier – Menschen für Tiere e.V. 


seit 2002

Mitglied beim Arbeiter Samariter Bund (ASB)




Forschungsförderung

und Preise


2013

Dissertationspreis "Fritz Frank Award" der Deutschen Gesellschaft für Säugetierkunde e. V.


2013

Auslandsstipendium des Deutschen Akademischen Austausch Dienstes e. V.


2008 - 2011

Promotionsstipendium: Landesgraduiertenförderung Baden-Württemberg


2005

Stipendium für Abschlussarbeiten im Ausland des Deutschen Akademischen Austausch Dienstes e. V.




Sonstige Kenntnisse


Sprachen

Englisch, Französisch, Spanisch, Chinesisch


EDV

Microsoft Office, SAP, UNIX, R, Modula 2/ C, VBA, ArcGIS




Organisations- und

 

Gutachtertätigkeiten

Organisation

Konferenzen:

• Treffen der Deutschen Fledermausforscher (2015)

• 88. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Säugetierkunde e. V. (2014)


Clubs:

• Journal Club „Club der toten Säuger“ (seit 2010)

• Koch Club „The need to feed“ (seit 2010)


Zeitschriften

Ecology, Journal of Animal Ecology, PlosOne, Biological Journal of the Linnean Society, Journal of Zoology, Animal Biology, Nyctalus